Gelände- und Wanderreiten

Unser Verhaltenskodex

Aus Respekt gegenüber dem Partner Pferd

Wir achten stets auf das physische und mentale Wohlbefinden unserer Pferde.

Wir reiten nur mit gesunden und ausreichend konditionierten Pferden.

Wir überfordern unsere Pferde nicht, passen Wege, Tempo und Dauer des Rittes an die Leistungsfähigkeit unserer Pferde an und entlasten sie so oft wie möglich.

Wir achten auf eine sachgerechte Ausrüstung von Pferd und Reiter sowie auf einen geeigneten Hufschutz.

Wir versorgen auf Wanderritten zuerst unsere Pferde, dann uns selbst.

Wir sorgen für eine artgerechte Haltung und Fütterung unserer Pferde.

Aus Respekt gegenüber der Natur

Wir schützen Wald und Flur und verhalten uns rücksichtsvoll gegenüber der darin lebenden Tierwelt.

Wir meiden Futterplätze und reiten nicht bei Einbruch der Dunkelheit oder in den Nachtstunden.

Wir achten darauf, dass wir keine Wege beschädigen (z.B. bereiten wir keine durch Regenfälle stark aufgeweichten Wege).

Wir vermeiden Lärm.

Wir lassen keine Abfälle in der Natur zurück.

Aus Respekt gegenüber allen Interessensgruppen, die mit uns gemeinsam Wald und Flur nutzen:

Wir respektieren Jagdzeiten und die Arbeit der Förster und Jäger.

Wir respektieren das Eigentum der Bauern und beschädigen weder Weg noch Feld.

Wir melden Schäden sofort, falls doch einmal etwas „passiert“.

Wir schließen verlässlich die von uns geöffneten Weidetore.

Wir parieren zum Schritt durch, wenn wir anderen Personen (Wanderern, Radfahrern, …) auf unserem Ritt begegnen. Wir grüßen diese und verhalten uns ihnen gegenüber stets freundlich und hilfsbereit.

Das Referat Freizeit & Breitensport steht Wanderreitern gerne bei Fragen zu den Themen Rittplanung, Ausrüstung, Training und Verhalten im Gelände zur Verfügung.

Kontakt: freizeit@oeiv.org